Die ansteigende Digitalisierung verändert unser Kaufverhalten nachhaltig. Wie schätzen Sie die Lage in Ihrer Region ein?

Volkmar Klein
Mitglied des Deutschen Bundestages,
Abgeordneter für Siegen-Wittgenstein

Die ansteigende Digitalisierung verändert unser Kaufverhalten nachhaltig. Wie schätzen Sie die Lage in Ihrer Region ein?
Wir leben in Siegen-Wittgenstein in einer erfolgreichen Region. Viele mittelständische Unternehmen sind weltweit erfolgreich und sorgen für Arbeitsplätze bei uns zu Hause. Das ist wichtig für uns alle, sichert unseren Lebensunterhalt und bringt Kaufkraft in die Region. Gleichzeitig haben die vergangenen Jahre aber auch deutlich gemacht, dass diese guten Bedingungen dem Einzelhandel nur bedingt helfen.
In der heutigen Zeit kaufen viele Menschen alle wichtigen Produkte am liebsten nur noch online ein. Dies spart Zeit und oftmals sogar Geld. Aus diesem Blickwinkel ist es also durchaus nachvollziehbar, dass sich das Einkaufsverhalten der Menschen verändert hat. Diese Entwicklung ist natürlich nicht neu. Früher war in fast jedem Ort ein Schuhgeschäft, ein Bäcker oder ein sogenannter Tante-Emma-Laden zu finden. Diese Zeiten sind mittlerweile leider vorbei. Große Discounter siedelten sich in zentralen Einkaufszentren an und lockten die Kunden mit vielen Angeboten und einem großen Sortiment an. Besonders im Lebensmittelbereich blieb den privaten Einzelhändlern auf den Dörfern meistens nur das Nachsehen. Nach und nach wurden alle kleinen Läden geschlossen.

In unserer digitalisierten Welt verändert sich unser ganzes Leben. Das dies auch unser Kaufverhalten beeinflusst, ist nur logisch. Große Onlinehändler sind mittlerweile allgegenwärtig. Man sieht ihre Werbung im Fernsehen, hört sie im Radio oder bekommt sie personalisiert in den sozialen Netzwerken angezeigt. Für die vielen Einzelhändler, nicht nur in unserer Region, ist das ohne Zweifel ein großes Problem. Selbst in einer Stadt wie Siegen mit vielen Einkaufsmöglichkeiten fällt dies schon auf. Vor allem aber die Einkaufszentren unserer ländlichen Kommunen spüren den Druck der Online-Kaufhäuser ganz enorm. Die Folge sind leider viel zu häufig leerstehende Geschäftsräume. Da kann die Lokalpolitik noch so gute Ideen entwickeln. Im Endeffekt entscheidet immer die Kaufbereitschaft der Kunden, ob kleine Einkaufsgeschäfte vor Ort erhalten bleiben können.
Die Menschen im Siegerland und in Wittgenstein zeichnen sich aber auch durch eine besonders heimatverbundene Mentalität aus. Wie man diese Mentalität mit den modernen Anforderungen der digitalisierten Einkaufswelt miteinander vereinbaren kann, zeigt das regionale Webkaufhaus Lozuka.

Unter dem Motto „Für die Region und gemeinsam stark“ wurde eine Plattform geschaffen, welche die Kaufkraft in der Region hält und heimischen Einzelhändlern neue Absatzmärkte ermöglicht.
Lozuka bringt zwei wichtige Komponenten in eine perfekte Symbiose. Der Kunde kann die gewünschten Produkte bequem von zu Hause bestellen und gleichzeitig den heimischen Einzelhandel unterstützen. Er bezahlt dabei sogar den normalen Ladenpreis ohne Aufschlag. Auf diese Weise können auch Geschäfte in kleineren Orten viele neue Kunden gewinnen und den eigenen Umsatz steigern.

Welche Vorteile schafft Lozuka auch aus politischer Sicht?
Wenn die Einzelhändler aus der jeweiligen Kommune mehr Produkte verkaufen, sichert das logischerweise im Umkehrschluss Arbeitsplätze vor Ort und bringt Steuereinnahmen. Vor allem wird aber die Lebensqualität in unserer ländlichen Region verbessert. Könnte man bei heimischen Einzelhändlern nicht über Lozuka auch online einkaufen, würden die Produkte möglicherweise gar nicht in der Region besorgt, sondern bei anderen bekannten Onlinekaufhäusern bestellt. Dem regionalen Einzelhandel würde damit weiter geschadet.
    
Wenn sich junge Familien entscheiden den Lebensmittelpunkt in eine bestimmte Gegend zu verlegen, achten sie auf ganz verschiedene Faktoren. Neben einer guten Schullandschaft und abwechslungsreichen Freizeitmöglichkeiten spielen auch attraktive Einkaufsmöglichkeiten eine wichtige Rolle. Damit wir auch weiterhin in einer erfolgreichen Region leben können, müssen viele Personen Hand in Hand arbeiten und Ideen entwickeln. Ich persönlich als Abgeordneter in Berlin genauso wie Menschen zuhause in Siegerland und Wittgenstein. Ein Projekt wie Lozuka stärkt den Einzelhandel in unserer Heimat auf eine moderne Weise. Somit leistet das Webkaufhaus Lozuka einen wichtigen Beitrag, um unsere Region auch zukünftig attraktiv und lebenswert zu erhalten.

Volkmar Klein, Mitglied des Deutschen Bundestages,
Abgeordneter für Siegen-Wittgenstein